Deutsches_Gastgewerbe_steigert_Umsatz News

Deutsches Gastgewerbe steigert Umsatz


GASTROWO Bewertung

Hilfreich
Interessant
Empfehlung
Bemerkungen

Deutsches Gastgewerbe steigert Umsatz - Die Umsätze im deutschen Gastgewerbe lagen im vergangenen Jahr klar über den Erwartungen. Dies teilte der Deutsche Hotel- und Gaststättenverband (Dehoga) am vergangenen Wochenende in einem Interview mit der Nachrichtenagentur Reuters mit.

Gesamtnote 4.8 Sehr gut
Besucher Bewertungen
2 Bewertungen
4.9

Deutsches Gastgewerbe steigert Umsatz – Die Umsätze im deutschen Gastgewerbe lagen im vergangenen Jahr klar über den Erwartungen. Dies teilte der Deutsche Hotel- und Gaststättenverband (Dehoga) am vergangenen Wochenende in einem Interview mit der Nachrichtenagentur Reuters mit. Damit verzeichnete das Gastgewerbe den wohl höchsten Anstieg seit über 20 Jahren.

Laut Dehoga-Geschäftsführerin Ingrid Hartges „war das Jahr 2015 dank der stabilen Konjunktur und der guten Konsumstimmung definitiv besser als erwartet.“ Rechnete der Verband lediglich mit einem Umsatzzuwachs von 2,5 Prozent, ergab sich jedoch ein tatsächliches Wachstum von nominal 4,2 Prozentdas gesamte Geschäftsjahr betreffend.

Für diese überraschend positiven Entwicklungen sorgten einerseits die vorsorglichen Preiserhöhungen, die der Kompensation des Mindestlohnes galten, als auch der sechste Rekord in Folge, was die Übernachtungen in deutschen Hotels angeht. Zwar werden die offiziellen Daten erst zur Februarmitte verbindlich veröffentlicht, doch dürfte sich an den absoluten und relativen Werten bis dahin nicht viel ändern.

Insgesamt stiegen im Jahr 2015 die Zahl der Übernachtungen auf gerundet 436 Millionen und damit um drei Prozent. Das Kerngeschäft waren Kultur- und Städtereisen, Aktivurlaube und Kurz-Trips, wie auch spontane Wellness-Urlaube.
Diese Umsatzzahlen haben nur leider keinen stärkeren Einfluss auf die Stimmung innerhalb der Branche, auch wenn die Prognose für das Jahr 2016 ähnlich gut ausfällt. So rekapituliert Hartges die Lage des Gastgewerbes mit den Worten, dass „der Mindestlohn für Ertragseinbußen sorgen würde,“, und auch „die überbordenden bürokratischen Umstände die Gewerbetreibenden zum Leidklagen veranlasst.“.

Auch die gastronomischen Einzelhändler profitieren von der durchweg guten Kauflaune in Deutschland. Niedrige Energiepreise bescherten ihnen trotz gestiegener Löhne eine Steigerung des Umsatzes von 3,1 Prozent – so viel wie seit zwei Dekaden nicht mehr. Ganz ähnliche Zahlen vermeldet auch die Statistik Austria am vergangenen Freitag. Demnach verzeichneten mit 135 Millionen Übernachtungen die österreichischen Gastronomen einen neuen Rekord.

Die Perspektiven für das laufende Jahr sind also ausgesprochen gut. Es besteht Grund zum Optimismus, wenn der Trend so weitergeht. Eine erneute Umsatzsteigerung von knapp 4 Prozent darf für 2016 demnach kalkuliert werden. Ob die Gastronomen diesen Zuwachs als Entscheidungsgrundlage für Investitionen berücksichtigen ist allerdings zum heutigen Tag noch offen.

Thema: Deutsches Gastgewerbe steigert Umsatz


Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.