Immer_mehr_Eisdielen_schliessen News

Immer mehr Eisdielen schließen


Gastrowo Bewertung

Interessant
Hilfreich
Leseempfehlung
Bemerkungen

Immer mehr Eisdielen schließen. Allerdings spricht der Verband von einem „moderaten Rückgang in der Branche“. Veränderung im Freizeitverhalten verzeichnet.

Gesamtnote 4.2 Gut
Besucher Bewertungen
2 Bewertungen
4.1

Immer mehr Eisdielen schließen in Deutschland – dies der traurige Trend, den der Deutsche Hotel- und Gaststättenverband (DEHOGA) in einer Pressemitteilung bekannt gibt. Gab es im Jahr 2009 noch bundesweit 6340 Eissalons, sind es im laufenden Jahr nur noch 5638. Dies bedeutet in relativen Zahlen ein Rückgang von elf Prozent.

Allerdings spricht der Verband von einem „moderaten Rückgang in der Branche“, der sich „über viele Jahre abgezeichnet hat“. DEHOGA-Sprecher Christopher Lück sieht die Gründe vor allem darin, dass „Familienunternehmen keine Nachfolger finden“ und eine „Veränderung im Freizeitverhalten“ zu verzeichnen sei. Die Schlussfolgerung daraus: Der Kunde möchte nicht mehr an ein und demselben Ort verweilen. „Mitnehmen liegt im Trend“, so Lück.

Selbst extrem heiße Tage mit Rekordtemperaturen gereichen den Eisdielen nicht unbedingt zum Vorteil, da die Kunden dann lieber zu Hause bleiben. Doch es gibt auch eine gute Nachricht, wie die DEHOGA mitteilt. Denn das traditionelle Eis ist nach wie vor beliebter als Konkurrenzprodukte wie Frozen Yoghurt & Co. Vor allem hochwertige Eisprodukte und auch laktosefreies oder veganes Eis sind derzeit sehr gefragt. Lück abschließend: „Deshalb wird die Eisdiele auch in Zukunft das Vertrauen der Kunden genießen.“

Thema: Immer mehr Eisdielen schließen


Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.