Endiviensalat_mit_Kartoffel_Apfel_Dressing Speisen

Endiviensalat mit Kartoffel Apfel Dressing


Rezept für Endiviensalat mit Kartoffel Apfel Dressing

Endiviensalat mit Kartoffel Apfel Dressing
Stimmen: 1
Bewertung: 5
Sie:
Bewerte das Rezept
Rezept drucken
In Einkaufsliste speichern
Erfolgreich in der Einkaufsliste gespeichert
Endiviensalat mit Kartoffel Apfel Dressing - Der nussige Endiviensalat erfährt mit einem Dressing aus Kartoffeln und Apfel einen wunderbaren Begleiter.
Portionen Vorbereitung
4 Portionen 15 Minuten
Portionen Vorbereitung
4 Portionen 15 Minuten
Endiviensalat mit Kartoffel Apfel Dressing
Stimmen: 1
Bewertung: 5
Sie:
Bewerte das Rezept
Rezept drucken
In Einkaufsliste speichern
Erfolgreich in der Einkaufsliste gespeichert
Endiviensalat mit Kartoffel Apfel Dressing - Der nussige Endiviensalat erfährt mit einem Dressing aus Kartoffeln und Apfel einen wunderbaren Begleiter.
Portionen Vorbereitung
4 Portionen 15 Minuten
Portionen Vorbereitung
4 Portionen 15 Minuten

Zutaten
Portionen und Einheiten umrechnen
Portionen: Portionen
Einheiten:

Zubereitung
  1. Endiviensalat zupfen, waschen und schleudern bzw. abtropfen lassen. Die Blätter in mundgerechte Stücke rupfen.
  2. Kartoffeln in gesalzenem Wasser kochen, abkühlen lassen, pellen und stampfen. Dabei das Olivenöl hinzufügen. Zwiebel in feine Würfel schneiden, Liebstöckel klein schneiden und alles miteinander vermengen. Apfel schälen, vom Kerngehäuse befreien und grob reiben. Zu den Kartoffeln geben.
  3. Sahne und Apfelessig hinzufügen und mit Salz, Zucker und Pfeffer würzen. Das Dressing über den Endiviensalat geben und alles gut miteinander vermengen.
Rezept Hinweise

Der Endiviensalat ist eine feine Beilage zu diversen Hauptgerichten, kann aber auch für sich genossen werden.

Endiviensalat mit Kartoffel Apfel Dressing ist ein typisch herbstliches Gericht.

Dieses Rezept teilen

Nährwertangaben für Endiviensalat mit Kartoffel Apfel Dressing

Es gibt noch keine Lebensmitteletikette für dieses Rezept

Teilen

 


Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.